Moana Moore

Nach unten

Moana Moore

Beitrag  Moana Moore am Fr Okt 07, 2011 8:14 pm

Daten

Voller Name: Moore, Moana

Spitzname: Mo(e) / Momo

Alter/Geburtsdatum: 15 / 21.3.

Wohnort: London


Familie


Vater: Wassermensch, unbekannt


Mutter: Lucy Buckley (geb. Moore) / 33 / Krankenschwester im St. Mungo

Stiefvater: Wayne Buckley / 41 / Dermatologe

Beziehung zueinander: verheiratet

Namen & Alter der Geschwister: Luke Buckley / 17 (Stiefbruder)

Onkel & Tanten sowie deren Kinder bitte ebenfalls angeben: keine bekannt


Aussehen


Passbild: siehe Ava

Augenfarbe: gelb

Größe: 1, 69 m


Besitztümer

Zauberstab: Eiche, Einhornhaar, 10 ½, Zoll, robust

Besen: keiner

Haustiere: keines



Schule

Haus: Hufflepuff

Schuljahr: 5.

Lieblingsfach: Zauberkunst

Hassfach: Astronomie


Charakter

Charaktereigenschaften:

-Beschreibe deinen Charakter und hebe die Merkmale kursiv heraus.

Oje, den eigenen Charakter zu beschreiben ist immer besonders schwer! Ich werde trotzdem versuchen ihn möglichst objektiv und wahrheitsgetreu zu beschreiben.
Man könnte mich wohl als lebhaft und kontaktfreudig bezeichnen. Auch mit Anderen ins Gespräch zu kommen fällt mir nicht schwer, da ich ein sehr geselliger Mensch bin. Trotzdem muss ich zugeben, dass ich zu Übertreibungen neige und deshalb wahrscheinlich oft aufdringlich und sogar manchmal unverschämt erscheine. Leider bin ich auch unverbesserlich neugierig und schrecklich naiv. Man kann mir so ziemlich alles erzählen und ich lasse mich auch immer wieder zu den größten Dummheiten überreden. Oft bekomme ich Komplimente über meinen immer währenden Optimismus und meine unerschütterliche Fröhlichkeit. Genau so oft höre ich jedoch Beschwerden, dass ich viel zu chaotisch bin und immer und überall meine Sachen vergesse oder verlege.


-Zähl bitte jeweils 5 deiner Vorlieben und Abneigungen auf.

Vorlieben: Jegliche Art von Wasser, vor allem das Meer, Trubel, Lachen bis der Bauch weh tut, zu essen und Geigenmusik.
Abneigungen: Feuer und direktes Sonnenlicht, Hitze, Langeweile, Ungerechtigkeit und lange Reden mit nichts dahinter.




Wusstest du, dass...

… ich die gelben Augen und den leichten grün Stich der Haare von meinem Vater geerbt
habe?
… ich meerisch spreche und länger als 30 Minuten die Luft anhalten kann?
… ich auch im Winter schwimmen gehe und nur kalt dusche?
… ich mich weder für Muggelsport, noch für Quiddich, dafür aber für jegliche Art von
Niederschlag begeistern kann?
… meine Körpertemperatur im Durchschnitt bei 32 °C liegt?
… ich Angst vor Feuer habe und Vögel nicht mag?
… ich bis zu 6 Liter am Tag trinke und deshalb ständig aufs Klo rennen muss? Einer der
Gründe, weshalb ich andauernd zu spät komme.
… ich Musik liebe, selbst aber kein Instrument spielen kann?
… ich eine Narbe hinterm linken Ohr habe, weil Luke seinen selbst geschnitzten `Speer´
nach mir geworfen hat, als Mum eine Woche lang nicht da war, und wir deshalb ins
Muggelkrankenhaus gehen mussten?
… ich den Geruch von Zimt liebe, weil er mich an die Küche meiner Großeltern erinnert?
… meine Haut ganz trocken und rissig wird, wenn ich nicht genug trinke und regelmäßig
bade?
… ich mir insgeheim immer wünsche, dass sich das Liebespaar in Büchern und Filmen am
Ende kriegt, egal wie kitschig die Geschichte ist?
… ich ein `Nein´ oft erst dann erkenne, wenn es nackt und laut brüllend vor meiner Tür
steht?
… ich selbst vor Sarkasmus triefe, unterschwellige Andeutungen aber nicht verstehe?
… ich mit geballten Fäusten und aufeinander gepressten Lippen auf und ab renne, wenn ich
wirklich wütend bin?
… ich es hasse ignoriert zu werden?
… Mum und ich fast zwei Wochen gebraucht haben, bis mein Stiefvater und sein Sohn uns
die Sache mit der Zaubererwelt abgenommen haben? Manche Leute sind echt gut darin,
die Augen vor der Wirklichkeit zu verschließen, auch wenn sie mit einem Zauberstab vor
ihrer Nase herum wedelt.


Patronusform: noch nicht bekannt


Lebenslauf

An deine Geburt wirst du dich wohl kaum erinnern, aber wie sieht es mit deiner Kindheit aus? Beschreibe sie uns doch ein wenig.
Meine Kindeheit? Wo soll ich denn... (überlegt)
Also gut. Aufgewachsen bin ich in Dover, am Meer. Meine Großeltern haben dort ein Haus und bis ich sechs Jahre alt war haben meine Mutter und ich bei ihnen gelebt.
Mum war sehr jung, als sie mich bekam, gerade mit Hogwarts fertig, und deshalb auf die Hilfe meiner Großeltern angewiesen. Mit dreiundzwanzig hat sie sich aber im St. Mungo beworben und auch tatsächlich einen Job als Krankenschwester bekommen.
Für mich hieß das natürlich, zum ersten Mal, Abschied nehmen. Fort vom Meer und der vertrauten Kleinstadt, fort von meinen Freunden und meinem bisherigen Zuhause, aber vor allem, fort von meinen Großeltern.
Der Abschied war natürlich schwer, ich hab ziemlich geheult damals, war ja auch erst sechs...
London war dann eine riesen Umstellung. Mum hat mich immer in die Muggelwelt mitgenommen, sie liebt Muggel. Hat dann ja auch einen geheiratet, Wayne, einen Lehrer. Er ist vorher schon mal verheiratet gewesen und hat einen Sohn in meinem Alter, Luke. So kam es, dass ich mich in London fast ausschließlich mit Muggeln anfreundete und auch selbst
wie einer aufwuchs.

Über meinen echten Dad weiß ich nicht viel, Mum redet nie über ihn... Als ich 5 war hab ich Gran so lange genervt, bis sie mir erzählt hat was sie wusste. Es war aber leider auch nicht viel... Nur, dass er ein Wassermensch sein muss, da meine Mutter mit siebzehn Diantuskraut genommen hat, um die Geheimnisse der Wassermenschen zu ergründen, und nach einer Stunde leichenblass mit der Behauptung zurück kam, sie sei schwanger. Danach soll sie nie wieder ein Wort, über besagten Tag verloren haben.
Mum war damals ziemlich sauer auf Gran, hat geschrien und alles.
Ich hab das Thema trotzdem noch oft auf den Tisch gebracht, aber in dieser Hinsicht war sie eisern.

Sonst gibt es eigentlich nicht mehr viel zu sagen... Mit 11 kam dann der Brief und ich war zum ersten Mal mit mir in die Winkelgasse, um die Schulsachen zu besorgen... Naja, und dann kam ich nach Hogwarts, wo ich schon das Eine oder Andere angestellt habe... (lacht)

Und wie war dein erster Schultag hier? Aufgeregt? Nervös? Heimweh?
Natürlich war ich aufgeregt! Aber ich konnte es auch nicht erwarten, einem Haus zugeteilt zu werden und endlich zaubern zu können. Hab mich dann riesig gefreut, als ich nach Hufflepuff durfte und gleich ganz viele nette Meschen kennengelernt. Richtig Heimweh hatte ich eigentlich nie, bin irgendwie nicht der Typ dafür.

Wie sieht es mit Freundschaften aus? Fühlst du dich hier wohl oder freust du dich auf jede Ferien daheim bei deiner Familie? Hast du noch Kontakt zu Freunden außerhalb von Hogwarts?
Ich liebe Hogwarts, es ist wie mein zweites Zuhause! Schließlich habe ich ganz viele Freunde hier, die mir wirklich ans Herz gewachsen sind. Außerdem erlebt man nirgendwo so viel Aufregendes, wie in einer Schule mit lauter pubertierenden Hexen und Zauberern! Trotzdem freu ich mich jeden Sommer auf daheim. Auf Mum und Wayne, auf meine Großeltern, die wir jede Ferien besuchen, aufs Meer und, wenn ich ganz ehrlich bin, sogar auf Luke.
Natürlich freu ich mich auch sehr auf meine Freunde in London, die ich während der Schulzeit nicht sehen kann, weil sie keine Zauberer sind. Das ist dann auch gleich die Antwort auf die letzte Frage... (lacht)

Findest du, du bist gut in der Schule? Gibst du dir viel Mühe? Keine Sorge, wir erzählen es nicht deinen Lehrern.
Glatter Durchschnitt, würd ich sagen.
In Fächern, wie Zauberkunst, VgddK, oder Zaubertränke, wo man sich aktiv am Unterricht beteiligen kann, streng ich mich schon an, die machen mir ja auch Spaß...
Aber wenn ein Fach nur aus zuhören und mitschreiben besteht, sieht das gleich ganz anders aus...

Gibt es irgendwelche besonderen Begebenheiten in deinem bisherigen Leben, von dem du uns erzählen möchtest? Hast du vielleicht schon deine erste große Liebe getroffen oder etwas besonders Aberwitziges angestellt, von dem niemand etwas wissen darf? Auch das behalten wir natürlich für uns.
Also aberwitzig würd ich jetzt nicht sagen, aber meine Mum sollte auf jeden Fall nie was davon erfahren...
Ich war damals gerade sechs Jahre und Mum ist gerade bei einem Bewerbungsgespräch in London gewesen. Normalerweise hat sie mich nie aus den Augen gelassen, wenn ich im Meer schwimmen war, aber sie war ja wie gesagt nicht da. Ich bin also zu Gran gegangen und hab ich irgendwas, von wegen Blumen pflücken, erzählt. Stattdessen bin ich natürlich schwimmen gegangen um mich auf die Suche nach meinem Vater zu machen. Da ich halb Wassermensch bin, kann ich unter Wasser zwar sehen und sehr lange ohne Luft auskommen, aber um eine Wassermenschensiedlung zu finden, bedarf es einiges mehr.
Wie zu erwarten, hat mich irgendein Wesen gepackt und immer weiter in die tiefe gezogen. Hätte Gran sich nicht gefragt wo ich bleibe und meine Kleider am Strand liegen sehen, wäre ich wahrscheinlich nicht so glimpflich davon gekommen.
Ich hab dann ein Abkommen mit meinen Großeltern geschlossen, an das ich mich wirklich immer gehalten habe: Sie erzählen Mum nichts von der Sache, wenn ich verspreche nie wieder meinen Vater zu suchen.

Machst du dir Gedanken über die Zukunft? Was du einmal studieren willst, welchen Beruf du ergreifen möchtest?
Nicht wirklich, schließlich lebe ich im hier und jetzt, will meine Jugend genießen und die verrücktesten Sachen machen.
Studium und Beruf sind noch so weit weg, darüber mach ich mir noch keine Gedanken. Ich weiß nur, dass es aufregend und am besten auch gefährlich sein muss.


Sonstiges

Über 14 Jahre alt? Jup
Avatarperson? Gemma Ward


Musterpost:

Wie lang willst du eigentlich noch in der eiskalten Wanne hocken? rief Luke, sicher schon zum hundertsten Mal, und hämmerte mit den Fäusten gegen die Tür. Es war jedes Mal das gleiche. Konnte er sie nicht ein Mal in Ruhe baden lassen, sie brauchte das schließlich. Ihre Haut wurde immer gleich trocken und rissig, wenn sie nicht mindestens zwei mal die Woche ein ausgiebiges, kühles Bad nahm. Ich muss mal! erklang die Stimme ihres Bruders noch etwas lauter und wieder bearbeitete er die Tür ungeduldig mit seinen Fäusten. Dann mach in den Garten, brüllte sie zurück, stört dich beim Fußballspielen doch auch nicht. Wütendes, polterndes Getrampel auf der Treppe war die Antwort. Danach war es eine Zeit lang still. Vergnügt ließ sich Moe wieder in die Wanne sinken und schloss zufrieden die Augen., nur um 10 Minuten später wieder von einem, diesmal etwas leiseren, Klopfen gestört zu werden. Vielleicht überlegst du dir das mit dem Fußball ja doch noch mal, es fängt nämlich grade an zu regnen. Sie konnte sein triumphierendes Grinsen förmlich hören und es machte sie rasend, dennoch, so ein sommerlicher Regenschauer war einfach viel zu verlockend. Ich hoffe für dich, dass du Recht hast! sagte sie mit drohendem Unterton in der Stimme, während sie aus der Wanne stieg und sich in ein Handtuch wickelte. Als sie, mit ihrem Bikini bekleidet, aus dem Bad kam, war Luke schon weg. Nichts gutes ahnend, trat sie zum Fenster und blickte nach draußen. Die Sonne schien munter vor sich hin und es war weit und breit kein Wölkchen zu sehen. Dieser Trottel, dachte sie wütend und stampfte in den Garten, hat er nicht besseres zu tun, als sie zu nerven? Der kann was erleben!

Moana Moore

Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 07.10.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten